Warning: include_once(/homepages/3/d181478565/htdocs/wordpress/wp-content/plugins/Akismet3/Akismet3.php) [function.include-once]: failed to open stream: Permission denied in /homepages/3/d181478565/htdocs/wordpress/wp-settings.php on line 304

Warning: include_once() [function.include]: Failed opening '/homepages/3/d181478565/htdocs/wordpress/wp-content/plugins/Akismet3/Akismet3.php' for inclusion (include_path='.:/usr/lib/php5.2') in /homepages/3/d181478565/htdocs/wordpress/wp-settings.php on line 304
Ratschläge für Putinisten | Honigdachs

Bekenntnisse und Solidarität

In der Ukraine-Berichterstattung wird oft unterschlagen, dass im Land nicht nur Ukrainer und Russen leben, sondern Angehörige vieler Ethnien – von denen „eine erdrückende Mehrheit, über 83 Prozent der Bürger, heute die Ukraine als unabhängigen Staat sehen“, wie der ukrainische Soziologe Dmytro Khutkyy in der ZEIT erklärt.
Von einem Anschluss an Russland träumen allenfalls ältere Sowjet-Nostalgiker, die verdrängen, dass im heutigen Russland eine genauso brutale kapitalistische Wirtschaft sich austobt wie in der Ukraine.

Jens, ein in der zentralen Ukraine lebender Deutscher, wählte eine interessante Form, um die kulturelle Viefalt der Ukraine zu zeigen: Die ukrainische Nationalhymne wird auch auf Weißrussisch, Gagausisch, Armenisch, Jiddisch, Zihani, Georgisch, Aserbaidschanisch, Griechisch, Ungarisch, Polnisch, Rumänisch, Tatarisch, Russisch, Englisch, Hebräisch und natürlich Ukrainisch gesungen.
Jens Ärger über deutsche Publizisten und Polit-Rentner, die Verständnis für Putins kriegerische Handlungen äußern, ist verständlich angesichts der realen Kriegsgefahr, in welcher er und die Menschen in der Ukraine derzeit leben.
„Das muss man sich mal vorstellen. Die Jugend der Ukraine kämpft für elementare Rechte, gegen Korruption, Demokratie; auf dem Maidan(!) werden europäische Werte verteidigt – und deutsche Rentner geben sich bei Talkshows die Klinke in die Hand und faseln von Faschisten, Extremisten, dem ach so tollen Putin, usw.“
Siehe seinen Artikel „Wer wird uns helfen?“

Den Putinisten gibt der Historiker Timothy Snyder einen wichtigen Hinweis in der Welt: „Die Linke sollte sich anschauen, wer die Freunde Russlands sind. Beim so genannten Referendum auf der Krim lud Russland Mitglieder der rechtspopulistischen Parteien und der Neonazis als Beobachter ein.“
Klare Worte findet er für die „Spaltungs-Theoretiker“: „Die Art, wie die Ukrainer dargestellt werden – im Osten ‚Russen‘, die alle zu Russland wollen, im Westen Nationalisten und Faschisten – ist ein im Kern rassistischer Blick, den man in anderen Zusammenhängen gerade in Deutschland als völlig inakzeptabel durchschauen würde.“

Themen: Russland - Ukraine

Kommentare

  • Honigdachs-Galerie

  • Themen