Literatur

Beim Bataillon Donbass – Wenn „Alabama“ schlafen will, kommen die Bilder

Rettungssanitäter haben in der Ukraine die höchste Rate an Verlusten – denn die Russen machen gezielt Jagd auf sie, um die Moral der Ukrainer zu untergraben. „Alabama“ fährt fast täglich an die Front, um Verletzte zu bergen.

https://www.n-tv.de/politik/Beim-Bataillon-Donbass-in-Slowjansk-Wenn-Alabama-schlafen-will-kommen-die-Bilder-article24979586.html

Politik und Gesellschaft

Neuer deutscher Volkssport: Arme schütteln, Popo wackeln

Lieber Genozid in der Ukraine als eine „schwierige Diskusssion“ in Deutschland ???
Mein Gott, es ist nicht zu fassen. Deutschland bleibt ein perfider zynischer politischer Kindergarten.

Weiterlesen: Neuer deutscher Volkssport: Arme schütteln, Popo wackeln


ZDF-Moderatorin: „Bomben und Raketen, die aus Russsland abgefeuert werden, brauchen eigentlich nur wenige Sekunden, bis sie dann die Ukraine treffen. … Die einzige Möglichkeit, sich dagegen zu wehren, wäre doch, die Waffen über russischem Territorium eben dort schon zu zerstören … Das schließen Sie aus?“

Steffen Kühnert, direktgewähltes Mitglied im Deutschen Bundestag und seit Dezember 2021 Generalsekretär der Regierungspartei SPD, erklärt allen Ernstes: „Es ist völlig unzweifelhaft, die Ukraine hat das Recht darauf, auf russischem Staatsgebiet die militärische Infrastruktur anzugreifen, also rechtlich gibt es da keine Auseinandersetzungen. … Aber man stelle sich einfach nur vor, eine solche (aus Deutschland stammende) Waffe, die auf russischem Gebiet eingesetzt wird, trifft aus Versehen eine zivile Infrastruktur. Was wir dann für eine Diskusssion haben! Da bitte ich einfach um Verständnis, da ist Olaf Scholz in einer anderen Situation als viele, auch ich, die sich öffentlich dazu äußern, wir haben eine Meinung dazu, aber er hat in letzter Konsequenz die Verantwortung für das, was dort passiert, im Guten wie auch im Schlechten.“

Die Ukraine hat auch das Recht, Waffen zu kaufen oder geschenkt zu bekommen, von wem auch immer, und sie so einzusetzen wie sie es für richtig hält. Dafür trägt der schlangenhaft glitschige grinsende peinlichste Bundeskanzler aller Zeiten / Nebelkerzenwerfer keinerlei Verantwortung.

Oh nein, ich schreibe lieber nicht weiter. Ich bin zu „geladen“ nach 12 Tagen im Frontgebiet. Mein Ratschlag: Die Deutschen sollten einen neuen Volkssport lernen – Mit den Popos wackeln, damit euch der Karlik im Kreml leichter zum politischen Beischlaf zwingen kann. Seid bereit!

Zitate Quelle: ZDF-Morgenmagazin
Kühnert: „Mehr Abwehrsysteme“ für die Ukraine
27.05.2024

Tipp: Arme schütteln, Popo wackeln – Alle Kinder hüpfen mit – Wir drehen uns im Kreis, dabei wirds uns ganz schön heiß
https://www.youtube.com/watch?v=VB04Sn6YSHA

Weiterlesen: Neuer deutscher Volkssport: Arme schütteln, Popo wackeln

Literatur

Notizen zum Krieg

Notizen zum Krieg (1), Слов’янськ, 22.05.2024
Schrecklich, diese rohe Sprache und dieses rohe Denken, in der manche Ausländer, die im Frieden leben, über den Krieg sprechen. „Du bist entweder Journalist oder Aktivist; als Aktivist bist du kein objektiver Journalist mehr“, schrieb mir neulich jemand.

…weiterlesen »

Russland - Ukraine

Wieder einmal Ekelgefühle / So irre, im Krieg zu leben / Peinlich, Deutscher zu sein / Abgesang auf die Unschuldigen mit blutigen Händen / Doitsches Bier für die ruzzen

Ich sitze in einer Kneipe im Zentrum von Poltawa, trinke allein, weil fast alle romantischen Trinkerfreunde an den Fronten dienen. Lese Hans Falladas Bericht über sein Überleben im „Dritten Reich“, d.h. „In einem fremden Land – Gefängnistagebuch 1944“.
Zwischendurch Rauchpause. Mein Sohn ruft aus Berlin an und gratuliert mir zum Vatertag und sagt, ich sei der beste Vater der Welt.

…weiterlesen »

Russland - Ukraine

Sport in Zeiten des Krieges: Luftalarm im Stadion – die Ukrainer spielen trotzdem Fußball

Sport in Zeiten des Krieges
In der Ukraine wird weiter Profifußball gespielt, auch wenn die Begegnungen unter den Bedingungen des Kriegs stattfinden müssen. Mitunter dauert die Unterbrechung wegen eines Luftalarms länger als das eigentliche Spiel. …weiterlesen »

Russland - Ukraine

Weshalb Russland mit Krieg viel gewinnen, mit Frieden aber noch mehr verlieren kann

Mein Gastkommentar in der NZZ: 
Gewaltkultur gegen Gesprächskultur, Staatsterrorismus gegen kommunikative Vernunft, Lust am Weltuntergang gegen politische Gesundbeterei – im Verhältnis zwischen Russland und dem Westen prallen unvereinbare Realitäten aufeinander. …weiterlesen »

Russland - Ukraine

Die Unschuldigen mit den blutigen Händen

Poltawa, 21.03.2024
Luftalarm, starker Beschuss von Kyiv, mindestens zehn Verletzte, darunter auch ein Kind.
Lektüre der deutschen Presse:
Wer Menschen in einer Notwehrlage Hilfe leistet, der soll auch bereit sein, seine eigenen Kinder der Gefährdung auszusetzen, meint der in Dresden geborene Schriftsteller Ingo Schulze. …weiterlesen »

Audio / Аудио / Interviews, Russland - Ukraine

Interview mit HR1

Ein verkaterter Morgen in Poltawa, ich höre der Faktenverdreherei eines in Deutschland sehr beliebten Demagogen zu, ärgere mich über den Unsinn, den er über die Ukraine unwidersprochen erzählt, und über den Beifall, den er dafür in Talk-Shows immer wieder erhält, einer der Unschuldigen mit blutigen Händen – da heulen bei uns wieder die Sirenen, die Apps warnen vor anfliegenden Raketen – und der Hessische Rundfunk ruft mich an für ein vereinbartes Interview. …weiterlesen »

Russland - Ukraine

Die Lage

11.03.24 Schade, dass man im Westen nicht wahrnimmt, wie panisch die Russen jetzt reagieren, nach Präsident Macrons Ansage, er schließe den Einsatz von Nato-Truppen in der Ukraine nicht aus, wenn auch nur zum Schutz der Grenze und zur Unterstützung bei Transport und Logistik. Aber so geht psychologische Kriegsführung. …weiterlesen »

Russland - Ukraine

Dekadenz u.a.

Poltawa, 3. März 2024 Dekadentes Wochenende.
Freitag war ich im ArtStudio, wo S. einen Vortrag über die Geschichte der Utopien und ihre Darstellung in den Künsten hielt, beginnend bei Plato, über Thomas Morus bis zum Marxismus und Nationalsozialismus, endend beim Liberalismus. Letzterer ist aus ukrainischer Sicht ja leider auch noch eine Utopie, solange die ökonomischen Voraussetzungen dafür fehlen und Großmütter ihr sowjetisches Gepäck (Traditionen und Gewohnheiten) an ihre Enkel weitergeben, und solange der Krieg tobt natürlich. …weiterlesen »

« Ältere Beiträge 
  • Honigdachs-Galerie

  • Themen