Literatur

Schach: „Wenn das Spiel zur Manie wird“

Lesetipp: Christoph D. Brumme, „Wenn das Spiel zur Manie wird“, Wiener Zeitung, 14.05.2011

„Literaturkritik“: „Der Honigdachs“

http://www.literaturkritik.de/public/rezension.php?rez_id=14944&ausgabe=201011

Rezension „Der Honigdachs“

http://www.ciao.de/Der_Honigdachs_Brumme_Christoph__Test_8660873

Hephaistos, 1.Szene, 1.Fassung

Hephaistos betritt das Klassenzimmer. Er hält die rechte Hand vor die Brust und atmet röchelnd.
“Wie könnt Ihr in geschlossenen Räumen etwas lernen? Sitzend zumal? Das widerspricht der Natur, aber die leugnet Ihr ja beharrlich. Ich sehe keinen Wein auf den Tischen. Ihr dürft träumen und schweigen, wann immer Ihr wollt. Wer es jedoch wagt, mir in die Augen zu sehen, bekommt das hier zu spüren.”
Er kloppt mit einem Gummiknüppel auf den Tisch. …weiterlesen »

Blauer Elefant, 2. Auflage

Auf einem blauen Elefanten„: Soeben ist die zweite, überarbeitete Auflage erschienen. Vor allem die Qualität der Schwarz-Weiß-Fotos hat sich deutlich verbessert. In der 1. Auflage (2000 Exemplare) waren diese Fotos noch abge- soffen, weshalb ich das Buch eigentlich gar nicht recht leiden konnte. Eine Leserin meinte, ich hätte es diesbezüglich an Sorgfalt fehlen lassen. Aber der Fehler passierte in der Produktion.
Eine neue Rezension zum Buch gibt es hier: literaturkritik

Fotoausstellung u.a.

Mittelschwere Alpträume wegen der Ausstellung. Ich weiß ja selbst, dass es wieder einmal ein größenwahnsinniges Projekt ist, gleich 99 Fotos zeigen zu wollen. Alle Profis raufen sich die Haare angesichts dieser Zahl. Aber das „Russische Haus“ ist groß, das ganze Foyer kann ich füllen.
Die Schwierigkeiten entstehen dort, wo man sie nicht vermutet. …weiterlesen »

Presse: Corinna Harfouch liest „No“

http://www.dittrich-verlag.de/books/85/quotes

Lesung 02.11.2008 Berliner Ensemble

So 02. 11. 11.00 Uhr BERLINER ENSEMBLE
BERLINER MANUSKRIPTE – Lesung und Diskussion mit den Stipendiaten des Berliner Arbeitsstipendiums für Autorinnen und Autoren der Senatskanzlei für Kulturelle Angelegenheiten …weiterlesen »

Buchtipp von Rolf-Bernhard Essig

http://www.readme.cc/de/buchtipps-leser/buchtipp/showbooktip/4078/

Schuld und Unschuld des Josef K.

FOLIE: Franz Kafkas Weg zum Romancier – Franz Kafka war nicht nur ein Sprachmagier, er war auch ein literarischer Dieb. Er stahl dort, wo er liebte, bei Dostojewskij vor allem. …weiterlesen »

« Ältere Beiträge  Neuere Beiträge »

  • Honigdachs-Galerie

  • Themen