General a.D. Bühler und Rohstoffe

Beim MDR wird der in militärischen Fragen sehr kompetente General Bühler auf meinen „Rohstoff-Artikel“ bei N-TV angesprochen. Seine Antworten sind ziemlich oberflächlich und nicht von Sachkenntnis geprägt. Insbesondere der Hinweis, dass Russland ja selbst viele Rohstoffe habe, überzeugt nicht. Lithium bspw. hat Russland wohl nur 1 Mill. Tonnen Vorkommen, die Ukraine bis zu 15 Mill. Ausserdem geht es nicht nur um Lithium, sondern generell um Russlands ökonomische und materielle Interessen. Dies schließt ein, der Ukraine ihre Reichtümer zu rauben und eine Integration der ukrainischen Volkswirtschaft in die europäischen Märkte zu verhindern.

Die Bemerkungen, dass der Westen die Ukraine womöglich v.a. aus wirtschaftlichen Interessen unterstütze, beziehe ich nicht auf mich, da ich dies nicht behauptet habe – und schon gar nicht als „eigentlichen Grund“ bezeichnet habe, auch nicht als einen Gegensatz zu humanitären und völkerrechtlichen Motiven.

Zum ukrainischen Lithium und Vorkommen in anderen Ländern wären gesonderte Ausführungen nötig. Denn die Abbaubedingungen in der Ukraine zeichnen sich durch einige attraktive Besonderheiten aus.

Ab Min. 39:50: https://youtu.be/_JYL_ftOGdE?si=7wucD4kZ2xRei2B8

Themen: Russland - Ukraine

Kommentare

  • Honigdachs-Galerie

  • Themen