Russland – Ukraine

20 Sekunden, um sich zu verstecken

Fortsetzung meines Ukraine-Tagebuchs in der NZZ am Sonntag. Der Schriftsteller Christoph Brumme zeichnet auf, wie er den drohenden Krieg in seiner Wahlheimat Ukraine erlebt.

«Wegen eines kleinen Mannes im Kreml sollen viele Menschen sterben?»

Fortsetzung meines Tagebuchs in der NZZ am Sonntag.
Der Schriftsteller Christoph Brumme zeichnet auf, wie er den drohenden Krieg in seiner Wahlheimat Ukraine erlebt.

Unser Fluchtgepäck haben wir vorbereitet – ein Tagebuch aus der Ukraine

NZZ am Sonntag: Der Schriftsteller Christoph Brumme zeichnet auf, wie er den drohenden Krieg in seiner Wahlheimat Ukraine erlebt.

Faustrecht mit Hyperschallraketen – – was Putin mit Dostojewskis grössenwahnsinnigem Studenten Raskolnikow verbindet

Mein Essay in der Neuen Züricher Zeitung: Als Leningrader Strassenjunge, aber auch als KGB-Geheimdienstler muss Putin früh mit dem Mythos des Doppelmörders Raskolnikow vertraut geworden sein. Beide glauben sich einzig den Maximen einer höheren Idee verpflichtet – ohne Rücksicht auf Moral.

Massive und absurde Kriegshetze gegen die Ukraine

Der Kreml betreibt im russischen Fernsehen massive und absurde Kriegshetze gegen die Ukraine
Der riesige Truppenaufmarsch ist nicht die einzige Drohgebärde Moskaus. Seit Monaten wird das russische Volk medial auf Krieg eingeschworen.
Mein neuer Bericht in der NZZ am Sonntag.

Happy Birthday, Ukraine!

Das Haus am Rande – dreissig Jahre nach der Unabhängigkeit ist die Ukraine trotz starkem russischem Widerstand unterwegs zu Freiheit und Selbstbewusstsein
In der dritten Woche des August 1991 kam es nach dem Putsch gegen Michail Gorbatschow zum schnellen Zerfall der Sowjetunion. Für die Ukraine bedeutete dies, dass die seit 1918 ersehnte Unabhängigkeit endlich real wurde. Der Weg zur eigenen Identität aber ist lang.

Mein Gastkommentar in der Neuen Züricher Zeitung

Foto­gra­fin mit magi­schen Augen – Inter­view mit Vik­to­ria Sorochinski

Sie hat in vielen Ländern gelebt, doch sie ist immer wieder in ukrai­ni­sche Dörfer zum Foto­gra­fie­ren zurück­ge­kehrt. Die alten Men­schen dort sind für sie die letzten ver­blie­be­nen Zeug­nisse der einst magi­schen und leben­di­gen Kultur.
Mein Interview mit Vik­to­ria Sorochinski für Ukraine verstehen.

Von Tätern und Opfern

Der Russ­land-Ukraine-Kon­flikt ließe sich nur poli­tisch, nicht mili­tä­risch lösen, lautet die Grund­über­zeu­gung der deut­schen Außen­po­li­tik. Dieser Satz ist zugleich richtig und falsch.

Mögen uns Gott und die USA helfen

Mein „Stimmungsbericht“ in der NZZ am Sonntag
Die einen spucken grosse Töne, die anderen fürchten eine Invasion der russischen Armee: Die Kriegsgefahr belastet die Menschen in der Ukraine.
„Die Ukraine ist kein Krankenhaus in Syrien, das sich nicht wehren kann, wenn es bombardiert wird.“

Auch im Krieg singen die Vögel

Langsam bewegen sich die Dinge in der Ukraine, doch sie bewegen sich. In der Kleinstadt Welyka Nowosilka im Osten des Landes lässt sich erfahren, wie eine verlogene und griesgrämige alte Epoche verabschiedet wird und eine lebensfrohe neue Zeit beginnt.
Meine Reportage in der NZZ: Auch im Krieg singen die Vögel

« Ältere Beiträge  Neuere Beiträge »

  • Honigdachs-Galerie

  • Themen